EINST UND JETZT e.V. ARBEITSGEMEINSCHAFTEN FÜR BURG, MUSEUM UND GESCHICHTE Die Jahreshauptversammlung 2011 am 22. Dezember im Gasthaus Oppermann in Kirberg Der neu gewählte Vorstand (von links nach rechts): Jonas Löber, Peter Pelzer, Andreas Walther und Klaus Preußer Ein junger Verein kümmert sich um »alte Sachen« Der Altersdurchschnitt der Mitglieder beträgt 45 Jahre, der Zweite Vorsitzende ist gerade mal 19 Jahre alt – für einen Verein, der sich mit historischen Themen beschäftigt, ist das erstaunlich jung. EINST UND JETZT e.V. ist selbst ein noch junger Hünfeldener Verein. 2007 wurde er gegründet – nun stand die erste Neuwahl des Vorstandes an. EINST UND JETZT e.V. hat einen neuen Vorstand Als Erster Vorsitzender wurde Andreas Walther wiedergewählt. Frank Kimpel-Stephan hingegen, der bisherige Zweite Vorsitzende, schied aus seinem Amt aus. Er tat dies mit einem weinenden und einem lachenden Auge, da er vor allem aus zeitlichen Gründen nicht mehr kandidiert hatte, die Geschäfte jedoch an einen qualifizierten Nachfolger weitergeben konnte: Mit dem Gymnasiast Jonas Löber fand sich ein junger Mann, der ein ausgeprägtes Interesse an allem Geschichtlichen hat. Ins Amt des Schriftführers wechselte der bisherige Kassierer Peter Pelzer; Klaus Preußer wurde zum neuen Kassierer gewählt. Vorsitzender Andreas Walther berichtete von der Tätigkeit des Vereins, der das Historische Museum Kirberg betreibt, mit den »Burgmannen« die Erhaltung der Kirberger Burg unterstützt und das gemeindliche Archiv betreut. Unter den mittlerweile 131 Vereinsmitgliedern aus ganz Hünfelden sind auch viele Familien, denen der günstige Familienbeitrag entgegenkommt. Ein 2010 neu hinzugekommenes Projekt des Vereins ist die Beschilderung des alten Ortskerns von Kirberg, der als »schützenswertes Kulturgut nach der Haager Konvention« ausgezeichnet wurde. Nach und nach sollen die Gebäude im Ortskern mit Hinweistafeln versehen werden. Siehe dazu den Bericht der Neuen Nassauischen Presse (NNP) vom 23. Februar 2011. Bernhard Kurz berichtete von der Arbeit im Archiv der Gemeinde Hünfelden. Drei Mitglieder des Vereins treffen sich einmal wöchentlich in den Räumen der Gemeindeverwaltung, um die alten Unterlagen zu sichten, zu sortieren und nach Stichworten zu erfassen. »Noch viel Arbeit ist hier zu tun«, lautete sein Fazit. Ein Anziehungspunkt auch für Gäste von außerhalb ist das Historische Museum Kirberg im Alten Rathaus. Weit über 1000 Besucher jährlich sind hier zu verzeichnen. Auch 2012 wird das Museum wieder regelmäßig einmal im Monat geöffnet sein. Die Öffnungstermine des Museums 2012 sind hier zu finden. Gerne öffnen die Vereinsmitglieder das Museum nach Absprache auch zu weiteren Terminen, beispielsweise für Ausflugsgruppen oder Schulklassen.
Archiv
zurück zurück
Instagram
EINST UND JETZT e.V. ARBEITSGEMEINSCHAFTEN FÜR BURG, MUSEUM UND GESCHICHTE Die Jahreshauptversammlung 2011 am 22. Dezember im Gasthaus Oppermann in Kirberg Der neu gewählte Vorstand (von links nach rechts): Jonas Löber, Peter Pelzer, Andreas Walther und Klaus Preußer Ein junger Verein kümmert sich um »alte Sachen« Der Altersdurchschnitt der Mitglieder beträgt 45 Jahre, der Zweite Vorsitzende ist gerade mal 19 Jahre alt – für einen Verein, der sich mit historischen Themen beschäftigt, ist das erstaunlich jung. EINST UND JETZT e.V. ist selbst ein noch junger Hünfeldener Verein. 2007 wurde er gegründet – nun stand die erste Neuwahl des Vorstandes an. EINST UND JETZT e.V. hat einen neuen Vorstand Als Erster Vorsitzender wurde Andreas Walther wiedergewählt. Frank Kimpel-Stephan hingegen, der bisherige Zweite Vorsitzende, schied aus seinem Amt aus. Er tat dies mit einem weinenden und einem lachenden Auge, da er vor allem aus zeitlichen Gründen nicht mehr kandidiert hatte, die Geschäfte jedoch an einen qualifizierten Nachfolger weitergeben konnte: Mit dem Gymnasiast Jonas Löber fand sich ein junger Mann, der ein ausgeprägtes Interesse an allem Geschichtlichen hat. Ins Amt des Schriftführers wechselte der bisherige Kassierer Peter Pelzer; Klaus Preußer wurde zum neuen Kassierer gewählt. Vorsitzender Andreas Walther berichtete von der Tätigkeit des Vereins, der das Historische Museum Kirberg betreibt, mit den »Burgmannen« die Erhaltung der Kirberger Burg unterstützt und das gemeindliche Archiv betreut. Unter den mittlerweile 131 Vereinsmitgliedern aus ganz Hünfelden sind auch viele Familien, denen der günstige Familienbeitrag entgegenkommt. Ein 2010 neu hinzugekommenes Projekt des Vereins ist die Beschilderung des alten Ortskerns von Kirberg, der als »schützenswertes Kulturgut nach der Haager Konvention« ausgezeichnet wurde. Nach und nach sollen die Gebäude im Ortskern mit Hinweistafeln versehen werden. Siehe dazu den Bericht der Neuen Nassauischen Presse (NNP) vom 23. Februar 2011. Bernhard Kurz berichtete von der Arbeit im Archiv der Gemeinde Hünfelden. Drei Mitglieder des Vereins treffen sich einmal wöchentlich in den Räumen der Gemeindeverwaltung, um die alten Unterlagen zu sichten, zu sortieren und nach Stichworten zu erfassen. »Noch viel Arbeit ist hier zu tun«, lautete sein Fazit. Ein Anziehungspunkt auch für Gäste von außerhalb ist das Historische Museum Kirberg im Alten Rathaus. Weit über 1000 Besucher jährlich sind hier zu verzeichnen. Auch 2012 wird das Museum wieder regelmäßig einmal im Monat geöffnet sein. Die Öffnungstermine des Museums 2012 sind hier zu finden. Gerne öffnen die Vereinsmitglieder das Museum nach Absprache auch zu weiteren Terminen, beispielsweise für Ausflugsgruppen oder Schulklassen.
Archiv
Instagram