Singen an den Ecken und Interessantes zum Flecken

Jonas Löber führte durch Kirberg Im Juni war wieder einmal Gelegenheit, den Flecken Kirberg mit seinem historischen Ortskern und den alten Adels- und Burgmannenhäusern kennenzulernen. Jonas Löber, Zweiter Vorsitzender des Vereins EINST UND JETZT e.V., führte die rund 25 Besucher sowie die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chors „Germania“ bei hochsommerlichen Temperaturen durch Kirberg und berichtete allerlei Interessantes zu den Gebäuden und ihren früheren Bewohnern. Musikalisch begleitet wurde der Rundgang durch das „Eckensingen“ des Gemischten Chores an fünf verschiedenen Straßenecken im alten Ortskern.
Archiv
zurück zurück
Instagram
Wie immer begann die Fleckenführung vor der evangelischen Pfarrkirche, wo Jonas Löber am Bronzemodell einen Überblick über den alten Ortskern von Kirberg gab.  An interessanten Stellen, wie hier vor dem ehemaligen Burgmannenhaus der Kessel von Bergen in der Wassergasse, gab es Informationen zu den Häusern und ihren früheren Bewohnern. Der Gemischte Chor „Germania“ sorgte mit dem Eckensingen für einen zusätzlichen Hörgenuss beim Rundgang, wie hier vor dem ehemaligen Riedtschen Hof in der Luisenstraße.

Singen an den Ecken und Interessantes

zum Flecken

Jonas Löber führte durch Kirberg Im Juni war wieder einmal Gelegenheit, den Flecken Kirberg mit seinem historischen Ortskern und den alten Adels- und Burgmannenhäusern kennenzulernen. Jonas Löber, Zweiter Vorsitzender des Vereins EINST UND JETZT e.V., führte die rund 25 Besucher sowie die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chors „Germania“ bei hochsommerlichen Temperaturen durch Kirberg und berichtete allerlei Interessantes zu den Gebäuden und ihren früheren Bewohnern. Musikalisch begleitet wurde der Rundgang durch das „Eckensingen“ des Gemischten Chores an fünf verschiedenen Straßenecken im alten Ortskern.
Archiv
zurück
Instagram
Wie immer begann die Fleckenführung vor der evangelischen Pfarrkirche, wo Jonas Löber am Bronzemodell einen Überblick über den alten Ortskern von Kirberg gab.  An interessanten Stellen, wie hier vor dem ehemaligen Burgmannenhaus der Kessel von Bergen in der Wassergasse, gab es Informationen zu den Häusern und ihren früheren Bewohnern. Der Gemischte Chor „Germania“ sorgte mit dem Eckensingen für einen zusätzlichen Hörgenuss beim Rundgang, wie hier vor dem ehemaligen Riedtschen Hof in der Luisenstraße.