EINST UND JETZT ist fester Bestandteil der Hünfeldener Kultur

Nach über 10 Jahren hat der Verein EINST UND JETZT e.V. einen festen Platz im kulturellen Leben Hünfeldens und des Fleckens Kirberg. Dies wurde unlängst auf der Jahreshauptversammlung deutlich, wobei Vorsitzender Andreas Walther nicht nur die gute Resonanz auf Veranstaltungen und einen erneuten Zuwachs auf aktuell 175 Mitglieder anführen konnte. Bernward Jung, letzter Vorsitzender des Kulturvereins Hünfelden, war an diesem Abend zu einer Übergabe der besonderen Art gekommen. Der Kulturverein hatte sich Mitte Januar nach 16 Jahren aufgelöst. Grund war, dass der Besuch der Veranstaltungen kontinuierlich zurückgegangen war und sich zudem keine Nachfolger für den Vorstand fanden, der aus gesundheitlichen und zeitlichen Gründen etwas kürzer treten wollte. So wurde von den Mitgliedern die Auflösung des Vereins beschlossen. Klar war allen, dass das vorhandene Vermögen im Sinne des Vereins weiterverwendet werden sollte. Man entschied per Satzungsänderung, dieses auf EINST UND JETZT e.V. zu übertragen. Andreas Walther versprach: „Das Geld wird im Historischen Museum und für Kultur in Hünfelden verwendet.“ Gleichzeitig freute er sich, dass zahlreiche Mitglieder des Kulturvereins ihren Beitritt zu EINST UND JETZT e.V. erklärt hatten. Dies biete die Möglichkeit, einen eigenen Arbeitskreis für weitere kulturelle Vorhaben ins Leben zu rufen. Er machte gleich Werbung für einen Termin, den Anneke Jung organisiert: Am Samstag, 28. April wird eine Fahrt zur Rubens-Ausstellung im Städel in Frankfurt angeboten. Im weiteren Verlauf der Versammlung berichteten der Vorsitzende und die Sprecher der Arbeitskreise von ihren Projekten des Jahres 2017. Besonders erwähnt wurde dabei der „Kartoffeltag“ im Sommer. Nicht nur die Kinder, auch zahlreiche Eltern hatten Spaß beim Ernten, Verarbeiten und Verkosten der Kartoffeln und ihrer Endprodukte. Jutta Hofmann, die für die museumspädagogischen Aktionen mitverantwortlich ist, bemerkte: „Es ist schön zu sehen, was die Kinder dabei lernen und sich behalten“. Dieses Jahr findet ein Aktionstag zum Thema „Milch“ am Sonntag, 24. Juni statt. Auch der Hessisch-Nassauische Abend ist mittlerweile fester Bestandteil im Hünfeldener Veranstaltungskalender. Schriftführer Arndt Preußer bereitet für Samstag, 20. Oktober „einen kurzweiligen Abend mit Hochprozentigem“ vor, bei dem es rund um das Thema Schnaps gehen wird. Der Abend hatte auch 2017 wieder guten Anklang gefunden, als Stimmenimitator Bernd Schmidt im Gewölbekeller aufgetreten war. Ebenso war der Hünfeldener Winterzauber erneut von unzähligen Gästen besucht worden. Hier hätten die Organisatoren gute Arbeit geleistet, wie der Vorsitzende betonte. Für die Burgmannen berichtete Manfred Jäger, dass diese im letzten Jahr 21 Feiern auf der Burg betreut, regelmäßig den Rasen gemäht und gepflegt sowie Anstreich- und kleine Ausbesserungsarbeiten vorgenommen hatten. Im Historischen Museum soll es 2018 mit der Ausgestaltung der Ausstellung weitergehen. Dies gehe nicht so schnell voran, wie man sich wünsche, so Andreas Walther. Doch sei mit dem „Tante-Emma-Laden“ aus Mensfelden zum Jahresende wieder ein interessanter Blickfang hinzukommen. Neben dieser Schenkung wurden auch 2017 etliche Gegenstände und Unterlagen dem Verein überlassen. Da vieles mittlerweile in mehrfacher Ausfertigung vorhanden sei – die Wärmflaschen stapeln sich beispielsweise in einem Speicherregal – soll einiges auf dem kommenden Höfeflohmarkt am Sonntag, 22. April angeboten werden. An diesem Tag werden ab 8 Uhr in zahlreichen Höfen im gesamten Kirberger Ortskern Privatleute Haushaltsgegenstände, Kunst und Trödel anbieten. Zwei Essenstände und ein Kuchenstand versorgen die Besucher mit Speis und Trank. Bernward Jung (rechts), ehemaliger Vorsitzender des Kulturvereins Hünfelden, überreichte symbolisch die Geldkassette mit dem restlichen Vereinsvermögen an Andreas Walther, den Vereinsvorsitzenden von EINST UND JETZT e.V.
Archiv
zurück zurück
Instagram
Bernward Jung (rechts), ehemaliger Vorsitzender des Kulturvereins Hünfelden, überreichte symbolisch die Geldkassette mit dem restlichen Vereinsvermögen an Andreas Walther, den Vereinsvorsitzenden von EINST UND JETZT e.V.

EINST UND JETZT ist fester Bestandteil

der Hünfeldener Kultur

Nach über 10 Jahren hat der Verein EINST UND JETZT e.V. einen festen Platz im kulturellen Leben Hünfeldens und des Fleckens Kirberg. Dies wurde unlängst auf der Jahreshauptversammlung deutlich, wobei Vorsitzender Andreas Walther nicht nur die gute Resonanz auf Veranstaltungen und einen erneuten Zuwachs auf aktuell 175 Mitglieder anführen konnte. Bernward Jung, letzter Vorsitzender des Kulturvereins Hünfelden, war an diesem Abend zu einer Übergabe der besonderen Art gekommen. Der Kulturverein hatte sich Mitte Januar nach 16 Jahren aufgelöst. Grund war, dass der Besuch der Veranstaltungen kontinuierlich zurückgegangen war und sich zudem keine Nachfolger für den Vorstand fanden, der aus gesundheitlichen und zeitlichen Gründen etwas kürzer treten wollte. So wurde von den Mitgliedern die Auflösung des Vereins beschlossen. Klar war allen, dass das vorhandene Vermögen im Sinne des Vereins weiterverwendet werden sollte. Man entschied per Satzungsänderung, dieses auf EINST UND JETZT e.V. zu übertragen. Andreas Walther versprach: „Das Geld wird im Historischen Museum und für Kultur in Hünfelden verwendet.“ Gleichzeitig freute er sich, dass zahlreiche Mitglieder des Kulturvereins ihren Beitritt zu EINST UND JETZT e.V. erklärt hatten. Dies biete die Möglichkeit, einen eigenen Arbeitskreis für weitere kulturelle Vorhaben ins Leben zu rufen. Er machte gleich Werbung für einen Termin, den Anneke Jung organisiert: Am Samstag, 28. April wird eine Fahrt zur Rubens-Ausstellung im Städel in Frankfurt angeboten. Im weiteren Verlauf der Versammlung berichteten der Vorsitzende und die Sprecher der Arbeitskreise von ihren Projekten des Jahres 2017. Besonders erwähnt wurde dabei der „Kartoffeltag“ im Sommer. Nicht nur die Kinder, auch zahlreiche Eltern hatten Spaß beim Ernten, Verarbeiten und Verkosten der Kartoffeln und ihrer Endprodukte. Jutta Hofmann, die für die museumspädagogischen Aktionen mitverantwortlich ist, bemerkte: „Es ist schön zu sehen, was die Kinder dabei lernen und sich behalten“. Dieses Jahr findet ein Aktionstag zum Thema „Milch“ am Sonntag, 24. Juni statt. Auch der Hessisch-Nassauische Abend ist mittlerweile fester Bestandteil im Hünfeldener Veranstaltungskalender. Schriftführer Arndt Preußer bereitet für Samstag, 20. Oktober „einen kurzweiligen Abend mit Hochprozentigem“ vor, bei dem es rund um das Thema Schnaps gehen wird. Der Abend hatte auch 2017 wieder guten Anklang gefunden, als Stimmenimitator Bernd Schmidt im Gewölbekeller aufgetreten war. Ebenso war der Hünfeldener Winterzauber erneut von unzähligen Gästen besucht worden. Hier hätten die Organisatoren gute Arbeit geleistet, wie der Vorsitzende betonte. Für die Burgmannen berichtete Manfred Jäger, dass diese im letzten Jahr 21 Feiern auf der Burg betreut, regelmäßig den Rasen gemäht und gepflegt sowie Anstreich- und kleine Ausbesserungsarbeiten vorgenommen hatten. Im Historischen Museum soll es 2018 mit der Ausgestaltung der Ausstellung weitergehen. Dies gehe nicht so schnell voran, wie man sich wünsche, so Andreas Walther. Doch sei mit dem „Tante-Emma-Laden“ aus Mensfelden zum Jahresende wieder ein interessanter Blickfang hinzukommen. Neben dieser Schenkung wurden auch 2017 etliche Gegenstände und Unterlagen dem Verein überlassen. Da vieles mittlerweile in mehrfacher Ausfertigung vorhanden sei – die Wärmflaschen stapeln sich beispielsweise in einem Speicherregal – soll einiges auf dem kommenden Höfeflohmarkt am Sonntag, 22. April angeboten werden. An diesem Tag werden ab 8 Uhr in zahlreichen Höfen im gesamten Kirberger Ortskern Privatleute Haushaltsgegenstände, Kunst und Trödel anbieten. Zwei Essenstände und ein Kuchenstand versorgen die Besucher mit Speis und Trank. Bernward Jung (rechts), ehemaliger Vorsitzender des Kultur- vereins Hünfelden, überreichte symbolisch die Geldkassette mit dem restlichen Vereinsvermögen an Andreas Walther, den Vereinsvorsitzenden von EINST UND JETZT e.V.
Archiv
zurück
Instagram
Bernward Jung (rechts), ehemaliger Vorsitzender des Kulturvereins Hünfelden, überreichte symbolisch die Geldkassette mit dem restlichen Vereinsvermögen an Andreas Walther, den Vereinsvorsitzenden von EINST UND JETZT e.V.